Neuigkeiten

UseMe Blog

5 Tipps für besseren E-Commerce

Durch die, mit der Corona-Pandemie verbundenen, Lockdowns und der damit einhergehenden Ladenschließungen, wird ein eigener Online-Shop immer wichtiger. Man weiß heute, dass digitale Vertriebswege nicht länger ausgeblendet werden können - sie müssen vielmehr als elementare Bestandteile etabliert werden.

Wer noch keinen Online-Shop hat, hat über UseMe.de die Möglichkeit mit geringen Kosten in das digitale Business zu starten. Die direkte Vernetzung mit dem UseMe-Marktplatz sowie die Möglichkeit für Händler ganz einfach über die Smartphone-App Ihre Produkte im Shop zu veröffentlichen eröffnet jedem Händler die Chance in kurzer Zeit einen eigenen, professionellen Online-Shop zu starten. Der in UseMe integrierte LiveChat kann direkt auf der Online-Shop Seite eingebunden werden und verbindet Sie direkt mit Ihren Kunden. Mit dem UseMe.de Marktplatz steht zugleich eine Plattform für die Verbreitung Ihrer Angebote zur Verfügung.

Kunden recherchieren online, Kunden kaufen online. Dabei entscheidet nicht allein ein günstiger Preis und gute Qualität darüber, ob Kunden bei Ihnen kaufen. Einen wesentlichen Faktor im Kaufprozess bildet heute die sogenannte Customer Experience, also die Erfahrung, die Ihre Nutzer auf dem Weg zum Kauf machen. Eine negative Customer Experience führt zu Kaufabbrüchen und sorgt für negative Empfindungen, die Kunden auch nach längerer Zeit noch mit dem Händler verbinden.

In diesem Artikel geben wir 5 Tipps, um Ihren Kunden eine positive Nutzererfahrung zu bieten und Ihre Verkäufe zu steigern.
 

Produktbeschreibungen


Anhand der Produktbeschreibung entscheidet der Kunde, ob er den Artikel kauft oder nicht. Die Produktbeschreibung ist daher ein elementarer Bestandteil und darf nicht vernachlässigt werden. Beschreiben Sie die Produkte ausführlich und aussagekräftig. Vermeiden Sie kurze Sätze, auch wenn man anhand des Fotos bereits gut erkennen kann, worum es geht. Vollständige und ausführliche Beschreibungen sind für die Kunden ein Zeichen von Vertrauenswürdigkeit. Findet ein Kunde nicht die gesuchte Information wechselt er zu einem anderen Anbieter. Zeigen Sie Ihren Kunden Wertschätzung und erstellen Sie zu jedem Produkt eine ausführliche Beschreibung. Achten Sie hierbei auch auf die gesetzlichen Pflichtangaben bei z.B. Lebensmitteln oder alkoholischen Getränken. Kunden lieben einzigartige Nutzererfahrung. Hier können Sie aus der Masse herausstechen und neben ansprechenden Bildern auch ausführliche Beschreibungen bereitstellen. Ein Bild und dazu ein Satz wird nicht funktionieren. Schauen Sie im Internet, wie die Produkte auf anderen Seiten angeboten werden und holen Sie sich Inspiration, aber kopieren Sie keine Texte. Zusätzlich werden die Artikelseiten auch von Google indiziert und können somit von  Nutzern auch direkt über die Google Suche gefunden werden. Daher ist es auch für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen wichtig, gute und aussagekräftige Beschreibungen zu erstellen.

Hier finden Sie Tipps für bessere Produktfotos: https://www.some-solutions.de/blogs/detail/3-tipps-fuer-bessere-produktfotos
 

Kundenservice


Ein häufiger Fehler ist schlechter Kundenservice. Kunden sind es mittlerweile gewohnt, dass Sie auf Ihre Fragen schnelle Antworten erhalten. Jede Interaktion mit einem Kunden erfordert Ihre Aufmerksamkeit. Langsame Reaktionszeiten, schwere Erreichbarkeit und ein unfreundlicher Umgangston sorgen für Kundenschwund im Onlineshop. Nehmen Sie sich Zeit für jeden Kunden, reagieren Sie schnell und hilfsbereit. Wenn der Kundenservice stimmt, dann fühlt sich der Kunde wertgeschätzt. Stellen Sie einfache Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Hierbei sollten Sie insbesondere einen Live-Chat für Ihre Kunden bereitstellen. In Zeiten vermehrter Smartphone und Messenger-Nutzung, muss das heute ein fester Bestandteil im Kundenservice sein. Der Live-Chat von UseMe lässt sich nahtlos in Ihre Webseite integrieren. Sie sind über die ChatBot4You-App dann auch jederzeit für die Kundenanfragen Ihrer Webseite erreichbar. Ausserhalb der Geschäftszeiten kann der Chat auch automatisiert Anfragen von Kunden entgegen nehmen und per E-Mail zur späteren Beantwortung an Sie weiterleiten. Zufriedene Kunden werden zufrieden über Sie sprechen und auch gerne wieder zurückkommen.
 

Bezahlvorgang


Für den erfolgreichen Verkauf im Online-Shop ist ein reibungsloses Einkaufserlebnis, ohne komplizierte Zwischenschritte, ein kritischer Erfolgsfaktor. Fehlt die Lieblingszahlungsart, bricht der Kunde mit hoher Wahrscheinlichkeit den Einkauf ab. Ist die Auswahl der Zahlungsart nicht transparent, bricht der Kunde ab. Funktioniert die Eingabe der Zahlungsdaten nicht problemlos, bricht der Kunde ab. Kunden, die den Einkauf auf den letzten Schritten abbrechen, sind frustriert und wechseln zu einem anderen Anbieter. Diese Kunden sind in der Regel dauerhaft verloren.

Stellen Sie in jedem Fall mehr als eine Zahlungsart zur Verfügung. Bieten Sie Bestandskunden den Kauf auf Rechnung an. Integrieren Sie die Bezahlung per Vorkasse, Paypal und Lastschrift. Bieten Sie Click & Collect mit der Möglichkeit sofort online zu bezahlen oder später direkt bei Abholung vor Ort. Auch die Integration von Kreditkartenzahlungen wirkt sich positiv aus. Sprechen Sie mit Ihrer Hausbank, welche Möglichkeiten diese für Ihren Online-Shop bereitstellen kann.
 

Umtausch & Rückgabe


Auch die Regeln zu Umtausch und Rückgabe sollten so einfach wie möglich sein. Verwirren Sie die Kunden nicht mit einer Vielzahl von Regelungen und verspielen Sie deren Vertrauen.  Auch hier spielt der Kundenservice eine wichtige Rolle. Antworten Sie schnell, freundlich und transparent auf Fragen zu Umtausch und Rückgabe. Stellen Sie die Informationen auf der Webseite bereit. Auch der ChatBot (LiveChat) kann diese Informationen automatisiert bereitstellen. Wenn Kunden Produkte direkt bei Ihnen vor Ort kaufen, können diese auch auf einfache Weise wieder umgetauscht werden - diese Erfahrung müssen Sie Kunden auch online bieten. Das schafft vertrauen und senkt die Abbruchquoten beim Onlineverkauf.
 

Angebote, Sonderaktionen und Newsletter


Führen Sie regelmäßig Sonderaktionen im Shop durch. Variieren Sie die Preise, bieten Sie bestimmte Artikel für kurze Zeit zum Sonderpreis an. Auch portofreie Bestellaktionen oder kostenlose Zugaben zu jeder Bestellung kommen bei den Kunden gut an. Seien Sie kreativ und überlegen Sie sich hier regelmäßig (mindestens einmal im Monat etwas neues). Bauen Sie sich eine Newsletter-Liste auf und sammeln Adressen interessierter Kunden. Versenden Sie regelmäßig einen Newsletter mit Angeboten und bleiben Sie mit Ihren Bestandskunden in Kontakt.

Das Titelbild für diesen Blog haben wir übrigens ganz bewusst gewählt. Es stammt von einem regionalen Anbieter - einem Anbieter aus dem Werra-Meißner-Kreis mit Ladengeschäft. Dieser Anbieter hat einen Shop, den er mit uns gemeinsam bereits seit Jahren aufbaut. Er verfügt heute über digitale Kundendaten, die er sammelt und die er direkt per Mail kontaktieren kann. Das Foto zeigt die Bestellungen eines Wochenendes - die am Montag in den Versand gingen. Das lässt sich sehen, oder?

 

<< Zurück